08 Mai 2017

Paula Modersohn-Becker. Der Weg in die Moderne

 
Und schon ist sie vorbei, die wunderbare Paula Modersohn-Becker Ausstellung im Bucerius Kunstforum. Wer sie verpasst hat, kann hier im Film einen Eindruck bekommen.

Paula wurde nur 31 Jahre alt. In dieser Zeit hat sie Hunderte Werke geschaffen. In der Ausstellung waren 80 davon zu sehen. Es gab interessante Gruppierungen: u. a. Kinderbilder, Birken, Selbstbildnisse, Zeichnungen, Stilleben.
Zu Lebzeiten wurde ihre avantgardistische Art sich auszudrücken, die sich zeitlich zwischen den Impressionisten und den Expressionisten bewegte, nicht wirklich verstanden. Sie eckte damit an und gilt gerade deshalb heute als Wegbereiterin der Moderne.

Der Audioguide war wieder sehr informativ und stimmungsvoll. Ich gehe kaum noch ohne Audioguide in große Ausstellungen, sie bereichern und unterstützen das Visuelle sehr.
Auch den schönen Katalog habe ich mitgenommen um in Ruhe tiefer einzutauchen.


Demnächst besuche ich das Paula-Modersohn-Becker Museum in Bremen. Ich weiß nicht warum ich so lange damit gewartet habe.

1 Kommentar:

Aqually hat gesagt…

Wie, du besuchst Paula in Bremen????? Warum weiß ich davon nichts?

;-)