16 Mai 2016

Kulturelle Landpartie 2016

 
Bei traumhaftem Blauhimmelwetter fuhren wir an leuchtenden Rapsfeldern vorbei ins Wendland zur diesjährigen Kulturellen Landpartie (immer von Himmelfahrt bis Pfingstmontag).


In diesem Jahr wollten wir uns einfach mal treiben lassen, waren ganz offen für alles, was kam. Wir besuchten einige der typischen Rundlingsdörfer, sahen Kunst und Kunsthandwerk und haben mit einigen Künstlern gesprochen.
Hier gucke ich durch ein Holzobjekt von Wolf Kobernuß.


Die Rundlingsdörfer haben eine ganz besondere Ausstrahlung. Hier sind alle, die es im Wendland gibt, aufgelistet Und die kann man sich ja auch angucken wenn keine Kulturelle Landpartie ist.


Wir haben leckeren Kuchen und herzhafte Snacks gegessen, die Preise waren moderat. Besonders gut hat es mir inLÜBELN gefallen. An der Lübelner Mühle haben mich die Arbeiten des Malers Todd Severson »Tausend deutsche Portraits« und »Chainsaw Sgrafitto« und der Keramikerin Antje Wiewinner (vor allem ihre keramischen Objekte) beeindruckt.


In WEITSCHE haben wir auf den wunderbaren Entspannungsliegen von Frank Grabow geschwebt (Kaufempfehlung!).
Und in der Ausstellung im Werkhof KUKATE fielen mir die zarten Arbeiten der Spitzenklöpplerin Kirsten Brinckmann auf, die alles andere als altbacken sind. Man kann Kurse bei ihr machen.
Die Illustrationen von Irmhild Schwarz begleiten einen im Programm der KLP, sie war wieder in KRÖTE zu finden.
Auch wenn ich insgesamt etwas müde bin, was bestimmtes Kunsthandwerk betrifft, werde ich nächstes Jahr bestimmt wieder hinfahren – die gesamte Mischung stimmt einfach.

Keine Kommentare: