17 Juli 2015

Tallymann un Schutenschubser

 
Lauter alte Säcke.
Ich meine damit natürlich nicht die wunderbare Crew des Stücks, gemeint sind vielmehr die Original-Requisiten aus dem Hafenmuseum – u. a. Kaffee- oder Getreidesäcke :-)

Selten habe ich so ein geniales Stück Theater-Geschichte erlebt. Ich mag das Ohnsorg-Theater und seine Schauspieler. Aber in »Tallymann un Schutenschubser« sind ehemalige Hafenarbeiter und Mitarbeiter des Hafenmuseums in Aktion (Karl-Heinrich Altstaedt, Rolf Hartz, Jockl Hoffmann, Jan Jalass, Gerd Metscher). Sie, die wirklich wissen wat se vertellen, denn sie haben die historischen Berufe im Hafen selbst ausgeübt und miterlebt.Und hierin liegt der ganze Charme.
Das Stück ist einfach rund und beeindruckt in seiner Authentizität. Die Akteure – a.k.a. "Hafensenioren" – können sich ruhig versprechen, es wirkt ja so, als würden sie uns ganz privat was erzählen. Und die Souffleuse, Luca Siemens (im Blaumann mit aufgemaltem Rettungsring), ist zauberhaft. Musik und Geräusche werden live erzeugt von Frank Wacks, O-Töne kommen zusätzlich vom Band.

Guckt euch das Stück an. Ihr bekommt ganz viel für euer Geld: eine Barkassentour, das Stück selbst, tolle Geschichten und Einblicke ins Hafenmuseum. Und weil wir so kräftig applaudiert haben, wurde das Stück sogar verlängert und es gibt noch ein paar Termine im September.

Keine Kommentare: