05 März 2015

Corporate Design für die Akquisefachfrau

 
Als Grafikdesignerin arbeite ich ja am liebsten für Firmen aus dem Kulturbereich und für Künstler und Musiker. Es gibt aber Ausnahmen. Denn wenn die Wellenlänge zum Kunden stimmt und mich das Thema/Produkt interessiert, wandern auch ganz andere Sachen auf meinen Bildschirm. Hier ist ein aktuelles Beispiel dazu: Das neue Logo und Corporate Design für die »Agentur für Unternehmenskontakte« Martina Bloch.

Ich habe Signet, Wortbildmarke und Hintergrundelement gestaltet, die für alle Anwendungen einen variablen Baukasten bieten. Martina hatte schon gute Vorstellungen davon, was sie wollte und was nicht ("ein Logo, das wirklich zu MIR passt") – und war dabei offen und flexibel, was mir als Gestalterin In der Zusammenarbeit mit ihr viel Freiraum ließ.

Der Umfang der Arbeit: alle Dateien für Print/Web, Visitenkarten, Briefpapier und ein Corporate Design Guide, der als Information für die Nutzung der Gestaltungselemente des Logos für Print und Web dient.

Das runde Signet bildet das Hauptelement des Corporate Designs: nordisch, klar, reduziert. Wie durch ein Bullauge aufgenommen, sieht man ein Boot in Bewegung, das den Buchstaben b darstellt und zwei Personen, von denen die eine der anderen den Weg zeigt und sie auf den richtigen Kurs bringt. Sie bilden ein patentes Team.
In der Wortbildmarke bildet die Firma das Meer auf dem das Boot fährt.

Als Ergänzung für vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten gibt es noch das Segelboot. Ein m ist in der Welle zu erkennen, ein b im Segelboot. Es kann im ganzen oder angeschnitten eingesetzt werden.
Wir haben uns für die Schrift Calibri in verschiedenenen Schnitten entschieden, sie hat eine zeitlose Wirkung und wurde 2005 vom niederländischen Designer Lucas de Groot entwickelt.
Die Farben sind maritim gehalten, mit einem klaren Kontrast zum frischen Weiß des Untergrunds.

Der Relaunch von Website und Blog steht auch bald an, dafür wurden patente Fachleute ins Boot geholt. Ich bin schon sehr gespannt darauf.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Sehr interessant,
mir gefällt, dass du beides machst,
Design am Computer und das "handwerkliche" Schaffen z.B. am Inselbuch mit Mari.
Liebes Grüße aus dem Süden,
Bärbel