19 Januar 2015

Mein Arbeitsplatz 2015

 
Mein Arbeitsplatz – ein Arbeitsplatz? Nein, das wäre mir zu wenig. Neben meinem Computerarbeitsplatz mit einem großen, meist aufgeräumten Tisch, habe ich einen Zeichen- und Kalligrafie-Arbeitsplatz. Um den geht es jetzt, denn ich habe ihn optimiert: Die Wand dunkelblau gestrichen und Vierkantleisten angebracht auf denen alle meine Tinten und Tuschen Platz finden. Sie sind geordnet nach Marken und Arten (wasserfest – wasserlöslich). Es erleichtert die Wahl und bringt mir viel Übersicht und mehr Platz auf dem Tisch.

Außerdem sieht es sehr gut aus. Auf dem kleinen Bild könnt ihr sehen wie die Wand vorher aussah.

In der Werkstatt nebenan habe ich noch einen Keramikarbeitsplatz (Töpferscheibe, Ofen & Co), einen Bereich zum Drucken (Abziehnudel und Siebdrucktisch) und einen zum Nähen (ein ausklappbarer Tisch, der samt Maschine im Schrank verschwindet). Dann gibt es eine Spüle mit Arbeitsplatte, was zum Farbenmischen und Töpfern unerlässlich ist. Die meisten Wände sind mit Farben und Materialregalen ausgestattet. Es klingt größer als es ist, es ist einfach gut organisiert

Ich bin wirklich happy, dass ich Raum habe für alles und nicht groß umräumen muss um das eine oder andere zu tun. Einen Kurs könnte ich hier aber nicht geben, höchstens im Sommer, wenn die Teilnehmer draußen arbeiten können. Ja, so etwas spukt in meinem Kopf herum, denn ich bekomme öfter Anfragen, ob ich das nicht mal anbieten möchte. Lasst mich mal noch etwas darauf herumkauen :-)

Mir ist es sehr wichtig einen schönen, aufgeräumten und praktischen Arbeitsraum zu haben – hier verbringe ich schließlich einen Großteil des Tages. Und nur wenn um mich herum kein Chaos herrscht, dann kann ich klar und konzentriert denken und kreativ sein. Das sogenannte kreative Chaos entsteht im Eifer des Gefechts von ganz allein. Das darf auch sein. Am Abend, oder nach einer bestimmten Projektphase, muss es dann aber wieder verschwinden und Raum für neue Ideen und Projekte machen.

Ich wünsche euch ein fantastisches, aufgeräumtes Jahr 2015 (also z. B. Sommer im Sommer und Winter im Winter), gespickt mit lauter schönen Überraschungen.

Kommentare:

eva peters hat gesagt…

oh, wie schön, Katja, wollen wir tauschen? Die Harke ist ja ein tolelr Aufhänger!

Frohes Kreativsein in dieser schönen Umgebung

wünscht Dir
Eva

Ramona hat gesagt…

Danke für den Einblick. Das sieht toll aus und gibt mir ein paar Ideen zur Optimierung meines Arbeitsplatzes.