24 März 2014

Schreiben wie gewebt – Textura

Gerade lerne ich eine alte Frakturschrift, die Textura. Im Kalligrafie-Kurs arbeiten wir an einem Fächer mit Buchschraube – jede Woche kommen ein paar Seiten dazu, auch die Rückseiten werden beschrieben.
Akute Suchtgefahr! Das Schreiben der gebrochenen Schrift macht richtig Spaß und es gibt unendliche schöne Varianten für jeden Buchstaben. So kann jeder seinen ganz eigenen Stil entwickeln – das kann dann auch sehr modern und künstlerisch-cool in Richtung Streetart gehen, wie u. a. der italienische Grafiker/Kalligraf Luca Barcellona demonstriert.

Der Einstieg ins Textura-Schreiben ist relativ einfach, die kleinen Finessen bringen einen dann aber richtig zum Schwitzen. Am Liebsten schreibe ich momentan mit Speedball-Federn C-1 bis C-5. Und hier ist noch ein Buchtipp: Die »Bibel« der Frakturschriften »Fraktur – mon amour«

Keine Kommentare: