07 November 2009

Bildbearbeitung

Bei dieser Anzeige bin ich mal als plastische Chirurgin tätig geworden. Da ich beide Künstler gern freigestellt platzieren wollte, die Körper aber nicht komplett darauf waren, musste ein wenig ergänzt werden. Herman van Veen hatte auf dem Bild keine Hand, da das Foto vorher endete.
Ein Griff zur Kamera und die Hand eines anwesenden Zeitgenossen abgelichtet. Freigestellt, eingefärbt im passenden Hautton, dann in das Herman-Bild eingesetzt und ein wenig Unschärfe mit einem Filter darübergelegt, damit es lebendiger aussieht. Voilá.
Bei schwarzen Flächen benutze ich übrigens immer 30c 30m 30y 100k oder 30c 100k. Ein 100k Schwarz kommt im Druck viel zu lasch und das Schwarz, was in Fotos vorhanden ist, ist meist so kräftig, daß die Drucker bei einem Gesamtfarbauftrag von 350% die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Es trocknet zu langsam, das Papier wellt und es ist einfach eine Verschwendung. Also tausche ich Hintergrundschwarz in Bildern aus, wenn es über 50c 50m 50y 100k liegt. Das kann man selektiv machen oder insgesamt, eben abhängig vom Motiv.

Keine Kommentare: