01 November 2006

Die Legende des Posterdesigns

Im Rahmen der Designdays 2006 hatte ich die Gelegenheit den Posterdesigner Holger Matthies kennenzulernen. Er arbeitet fast ausschließlich im Kulturbereich, unsere Kunden überschneiden sich teilweise.
Als er von seinem Werdegang berichtete und ausführte was ihn dazu bewog für Kulturschaffende und nicht für die Werbebranche zu arbeiten und warum selbständig und nicht eingebunden, da kam mir das alles sehr bekannt vor und ich mußte häufig nicken.
Kultur hat Geschichte. Ich habe die Möglichkeit durch meine Arbeit enorm viel zu lernen und konzeptionell sehr in die Tiefe zu gehen. Bei der Gestaltung von Waschpulveranzeigen ist das nicht in dem Maße möglich.
Natürlich hat H.M. auch Plakate gestaltet, die ihn nicht zufrieden gestellt haben, Kompromisse sind auch für ihn manchmal nötig, die Mischung macht es. Und er arbeitet auch für manche Vereine gratis und bricht sich dabei keinen Zacken aus der Krone oder verweist auf den »Niedergang des Grafikdesigns«, wenn es nicht bezahlt wird, wie so mancher Grafiker, den ich leider in Foren erlebe.
Allerdings meinte er auch, daß heute keine guten konzeptionellen Plakate mehr gemacht werden für Theater oder Konzerte. Das sehe ich allerdings anders und arbeite aktiv daran mit, daß es Qualität an der Säule gibt.

Keine Kommentare: