24 Oktober 2006

Sisyphos Arbeit

Ich arbeite seit einiger Zeit an einem Regenschirm vom nördlichen Sternenhimmel. Was für eine Arbeit... jeder Stern muß in Größe und Lage stimmen, wobei die Größe nicht die tatsächliche Größe eines Sterns ist, sondern seine Helligkeit wiedergibt. Auf dem Schirm sind so um die 600 Sterne, aber gezählt habe ich sie nicht. Mittlerweile kenne ich unsere Himmelskörper und Sternbilder ganz gut.
Noch bin ich in der Layoutphase. Für die Reinzeichnung wandle ich die Datei in 8 dreieckige EPS um, da der Schirm in 8 Segmente zerteilt und wieder zusammengenäht wird. Wichtig ist es darauf zu achten, daß keine Beschriftungen über die Naht laufen, da sie u.U. sonst nicht lesbar sind.
Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Kommentare:

Peter Claus Lamprecht hat gesagt…

"... wobei die Größe nicht die tatsächliche Größe eines Sterns ist..."

Hey Cat,
wäre die tatsächliche Größe nicht ein bisschen zu groß?

Schöner Schirm, bitte teile mir mit, wann es ihn zu kaufen gibt.

Gruß, PC'L

Cat hat gesagt…

Größe ist doch unwichtig, oder? ;-)
Ich meine natürlich die Größe der Himmelskörper im tatsächlichen Verhältnis zueinander.
Der Schirm ist gerade in der Korrektur und allein die Produktionszeit beträgt 8-12 Wochen, da er natürlich nicht in Europa produziert wird... er kommt also als potentielles Weihnachtsgeschenk nicht in Frage.
Es gibt übrigens solche Schirme bereits, aber die sind wahllos zusammengestellt, d.h. einige Sternbilder kommen 4-fach vor, andere fehlen ganz.
Augen auf beim Sternhimmelschirmkauf!!!

Happy day

Danièle hat gesagt…

Hallo Du Fleißige :-)

immer wieder wirklich toll die Einblicke in deine Arbeitswelt. Du lernst auch ganz schön viel bei deinen Aufträgen... ;-)
Herzliche Abendgrüsse aus München von Danièle

Cat hat gesagt…

Juhuu Danièle!
Das lebenslange Lernen ist für mich ein MUSS. Es wäre doch furchtbar immer das gleiche zu machen und nicht zu wachsen an den Aufgaben. Sich thematisch in »fremde« Welten einzuarbeiten ist einfach etwas wunderbares!

Gutenachtgrüße!