24 September 2006

Flatstock Poster Convention Europe

Ich war gestern in der genialen Flatstock Poster Convention im Rahmen des Reeperbahn Festivals in Hamburg.

Die Flatstock Convention gibt es in den USA seit 2002 und es sind richtige Kunstwerke, die man teilweise auch in Kleinauflagen als Siebdrucke kaufen kann. Die Flatstock Poster haben wenig mit herkömmlichen konsumorientierten Konzert- oder Plattenplakaten zu tun, sie sind liebevoll illustriert, es geht nicht darum marktschreierisch einen Künstler anzupreisen, sie fallen ins Auge, weil sie ungewöhnliche Motive und Farben verwenden, gebrochene oder handgemalte Typografie, comicartige Abbildungen, andere Formate (z.B. ganz lang und schmal oder quadratisch). Sie sind etwas für Fans und Sammler.
Auf der Ausstellung war meine Favoritin Tara McPherson, aber es waren viele tolle Leute da. Sie saß an einem Tisch und zeichnete auf durchsichtige Folien Figuren.

Vielleicht ist manchem aufgefallen, daß man in Nordamerika seltener Konzertplakate sieht, das Werbemittel ist da bei nicht so verbreitet wie bei uns in Europa. In Amerika erfährt man von Konzerten primär in den Gratismagazinen (so wie Village Voice in N.Y.C.), im Radio, natürlich Internet oder in den Plattenläden. Insofern ist das Musikposter etwas anders belegt und manche Designer toben sich daran in Kleinauflagen aus, teilweise werden die schönen Motive auch auf Aufkleber, T-Shirts oder Spielkarten gedruckt.

Hier ist eine Übersicht der Flatstock Designer.
Viele Poster zum Ansehen und Kaufen gibt es bei Gigposters.com.

Keine Kommentare: